Ende Mai hatten wir nach langer, langer Zeit endlich mal wieder Urlaub. Für eine gute Woche suchten wir nach einer schönen Gegend mit nettem Campingplatz. Reduziert haben wir die Suche auf ca. 400 km in unserem Dunstkreis, wollten wir doch nicht die meiste Zeit auf der Straße verbringen. Dazu kommt das Wetter. Ab 3 Wochen vorher beobachteten wir mehrere Onlinedienste diesbezüglich. Knapp eine Woche vor unserem Start, stand fest: Wir fahren an die Mecklenburger Seenplatte. Dort hatte ich auch unter vielen Campingplätzen den CP Ecktannen bei Waren favorisiert. Ein Anruf genügte. Die freundliche junge Dame meinte, wir sollen einfach nur kommen, Platz ist genug. Wir fuhren fast nur Landstraße über Braunschweig, Wolfsburg, Salzwedel, Perleberg, Pritzwalk und benötigten für die gut 300 Km ca. 5 Stunden. Später erfuhren wir auf dem Platz von anderen Hildesheimern, das der Weg über Autobahnen mit Wohnwagen auch bei ca. 5 Stunden liegt, jedoch bei mehr Kilometern.

Das Wetter: Die erste Hälfte hatten wir fast hochsommerliche Temperaturen, 3 Tage waren kalt und stürmisch aber ohne Regen, 2 Tage waren noch mal frühlingshaft warm. Die 3 Tage haben unsere kleine Gasflache leer gemacht. Wir heizten im Wohnwagen.  Insgesamt also: Nett für Ende Mai!

Der Campingplatz: Ein SUPERPLATZ, wenn man in der Vorsaison oder Nachsaison dort Erholung sucht. Wir sprachen auf dem Platz, in Waren und anderen Orten mit Saisoncampern und Einheimischen. Ab Himmelfahrt bis Mitte, Ende August ist in dieser Gegend "der Bär los"!! Sanitärgebäude gibt es auf dem Platz 2 Große und 2 Kleine (abgespeckte) Die sind alle sehr neu, sehr sauber, freundlich und hell. In der Hauptsaison möchte ich nicht morgens Duschen gehen. Das für uns nächste (große) Sanitärgebäude hat 3 (!) Duschen. Ab Himmelfahrt kann man/frau entweder um 6:00 Uhr oder ab 11:00 Uhr duschen gehen oder man/frau steht lange an!! Von 15:00 bis 16:30 wird gereinigt. Als wir nur mit "Etwapreisen" dort ankamen, wies eine nette junge Frau uns gleich darauf hin, das wir doch erst mal nur für 7 Nächte buchen sollten, denn solange gilt der "Frühjahrspreis". Dann können wir ja immer noch verlängern. Ersparnis: bestimmt 50.- HALLO? Das ist Service ! Für die Kurkostenpauschale können Die nix!

Versorgung auf dem Platz: Das Bistro mit Shop bietet eine sehr gute, hausgemachte und preiswerte Gastronomie! Im Shop findet ihr alles, was zu Hause vergessen wurde oder eben schnell mal ausgegangen ist, zu humanen Preisen.

Die Gegend: Fakt (!) , wir fahren auf jeden Fall noch mal dort hin. Es ist eine wunderschöne Landschaft. Als Radfahrer wird man verwöhnt, als Paddler sowieso. Beispiel: Wir fuhren mit Rad, mussten an einer Stelle ca. 100m über einen Steg schieben, der über Wasser führte; da schwamm ein Biber einfach mal so ganz entspannt an uns vorbei. Es ist immer irgendwo in einem der vielen Orte irgendetwas los, auch in der Vorsaison. Zur Gegend gehören auch die Menschen: Wir haben uns hier sehr gut aufgehoben gefühlt.

Negativ: Last mich überlegen....... Fürs Wetter kann keiner was, außer Herr Kachelmann (Seit dem der das Wetter nicht mehr macht, ist kein Verlass mehr auf den Wetterbericht). Ob die Kurkostenpauschale von 1,50 Teuro pro Tag und pro Person sein muss.....ich möchte nicht diskutieren. Ja gut, wie ich oben schon andeutete, aber nicht erlebte, in der Hochsaison stelle ich mir den Platz und die Gegend nicht mehr so sehr erholsam vor. Wie immer ist dies natürlich subjektiv!

So, nun kommen unsere Bilder: