Unsere ersten richtigen Campererfahrungen sammelten wir 2004. Wir freuten uns eigentlich schon auf Frankreich in 2005 und andere schöne Erlebnisse. 
Dann kam der Arbeitsmarkt und bescherte meiner allerbesten Mitcamperin nicht nur eine Entlassung sondern auch eine Neueinstellung. Das Probehalbjahr (ohne Urlaub versteht sich)  zog sich über ein halbes Jahr und der Sommerurlaub in Frankreich war futsch. Wir haben das Beste draus gemacht und suchten uns einen Saisonplatz in "erfahrbarer" Nähe. Diesen fanden wir mit Hilfe von Robert&Dorit (Hallo ihr zwei Beiden) am Rande des Eichsfeldes in Seeburg.

Freunde, es war eine Erfahrung!!

                      

 

          

 

Ihr glaubt ja gar nicht, was für Spielregeln einem Dauercamper auferlegt sind !

Wir haben jedoch das Beste draus gemacht. Viele Wochenenden haben wir zwischen Ostern und dem Abbau am 03.Oktober dort verbracht. Es war nicht nur eine Erfahrung wert, sondern es hat auch Spass gemacht. Wir haben die Gelegenheiten genutzt, uns zu erholen, unseren Wohnwagen weiter kennen zu lernen und auch die Gegend zu erkunden.

          

 

 


Trotz allem stellten wir fest, Dauercamping ist nichts für uns. Wie wir dann mal in 70 oder 100 Jahren darüber denken....
Das warten wir mal ab!