Zwei Tage, Mitte Mai in Leipzig, eine Übernachtung....

Boh, das kommt mir aus heutiger Sicht vor, als ob wir mindestens vier Tage dort waren! Unser Aufenthalt dort war sehr erlebnisreich und beeindruckend. Leipzig ist eine tolle, quicklebendige und junge Stadt!!

Gebucht hatten wir das Hotel "Royal International". Der Name irritiert. Es ist ein ganz normales Hotel mit Stärken und Schwächen. Zu den Stärken zählte der Preis in Verbindung zur Lage. Die Zimmer waren sauber und geschlafen haben wir in den Betten gut.

Wir nutzten den Sightseeing-Bus für beide Tage wie einen Linienbus quasi. Wo es uns gefiel, stiegen wir aus, später wieder ein. Im ersten Bus hatten wir das Glück, eine gebürtige Leipzigerin als Fremdenführerin zu erleben, der man bei jedem Satz anmerkte, wie sehr sie ihre Heimatstadt liebt. Auch mit ihrer Hilfe waren wir tief beeindruckt von der Geschichte dieser Stadt und fühlten eine große Sympathie für diese Stadt.

Abends in der Altstadt fällt die Qual der Wahl schwer, sich für eines der vielen Restaurants zu entscheiden. Uns allen, wir waren vier Paare, hat es ausnahmslos gut gefallen und wir können einen Besuch dieser Stadt nur empfehlen.

Meine weltbeste Mitfahrerin und mich führte 1979 unsere Hocheitsreise nach Leipzig. Was für ein Unterschied zu heute ist dieses Leipzig! Ehemalige Fabriken in der Stadt wurden zum Beispiel mittlerweile zu Wohnungen umgebaut.

Hier nun einige Fotos: