Nicht das tolle Wetter, nein eine Sportveranstaltung war in diesem Jahr der ausschlaggebende Termin unserer ersten Ausfahrt! Im Sommer des vergangenen Jahres gab ich einem Freund das Versprechen, mit ihm ein Petanqueturnier zu bestreiten. Und es ging nach den Niederlanden (Es ging nach Holland hört sich besser an). Mierenhoop heisst übrigens: Ameisenhaufen. Wir landeten also nach etwa 330 km am Donnerstag in der Nähe von Groningen. Da das Turnier erst am Samstag begann, blieb genug Zeit, Groningen und Umgebung zu erkunden.

 

   

 

Wir waren in diesem Fall: Rosi und Peter, Klaus und Martina, Robert und Dorit und wir: Harald und Nicole. Bevor es ans "Eingemachte" geht, wir haben "lekker" gegessen und viel Spaß gehabt. Das Wetter war zumindest für uns beide nach dem Turnier "durchwachsen", denn wir blieben noch drei Tage länger. Und unser "Urlaubsland" ist das auch nicht: Sonne pur und Südfrankreich...., na ihr wisst schon.

Ah, aber jetzt und eigentlich waren wir ja zum Petanqueturnier angereist. Hier erst einmal der Kommentar, der in Kürze online bei unserem Verein erscheint:

"Dankjewel

Ein großes Dankeschön an den Nat. Verein Lichtbond Noord “De Mierenhoop” in Bunne. Am 2 und 3 Mai haben wir mit 3 Doubletten – Rosi und Peter – Martina und Klaus - Harald und Robert am „Mierenturnier“ in der Nähe von Groningen NL teilgenommen. Das Turnier wurde mit 32 Doubletten in dem für uns noch ungewohnten Pool-System (Nach dem ersten 3 Runden wird in einen A-Pool und einen B-Pool eingeteilt) gespielt.

Bereits nach den ersten 3 Spielen am Samstag hatten sich Martina und Klaus sowie Harald und Robert für den „A“ Poole qualifiziert, Rosi und Peter kamen in dem hochklassigen Teilnehmerfeld in den B-Pool.

In letzten beiden Spielen am Samstag konnten unsere 3 Doubletten noch jeweils einen Sieg erringen. Am Abend gab es für alle ein typisches niederländisches Nationalgericht und einen regen Austausch mit unseren Niederländischen Pétanquefreunden.

Am Sonntag ging es dann in zwei weiteren Spielen für alle um die besten Plätze in den jeweiligen Pools. Auch an diesem Tag hörten wieder immer wieder, wenn ein Wurf gut gelungen war von unseren Mitspielern „lekker Bal“ (gute Kugel). Es wurde um jeden Punkt gekämpft, spannende und aufregende Spiele bis zum Schluss.

Das Ergebnis für unseren FSB Hildesheim kann sich durchaus sehen lassen.

A-Pool:

10 Platz           Martina und Klaus

12 Platz           Harald und Robert

B-Pool:

12 Platz           Rosi und Peter.

Ein großes „Dankjewel“ an den Organisator Fred Bunskök für die Betreuung vor und während des Turniers.

 

PS: weitere tolle Bilder wird Klaus für unserer Mitglieder auf der Internetseite bereitstellen.

 

Kugelrunde Grüße

 

Robert"

 

Spannende Turniertage waren es wirklich! Was soll ich also dem Bericht von Robert hinzufügen? Danke an Dorit und Klaus für diese Fotos:

 

 

 

 

 

 

  

Die Gewinner des Turniers:

Was bleibt: Danke für die Fotos, den Text und das Erlebnis!